Kampagne “Dar-Es-Salaam TukTuks”

Elektrifizierung informeller Verkehrsangebote in Entwicklungsländern am Beispiel der TukTuks in Dar es Salaam

Die Kampagne ist Grundlage einer Bedarfserhebung von TukTuk-Taxi-Dienstleistungen in Dar es Salaam. Die Ergebnisse sollen Einblicke in das alltägliche Anforderungsprofil geben (Anzahl der Fahrten, Distanzen, Geländeabdeckung etc.) und damit wichtige Informationen für die potenzielle Elektrifizierung der Fahrzeuge bereitstellen.

TukTuk Taxi Dienstleistungen

Parallel zum Tracking wurde ein Kurzsurvey durchgeführt, in dem sozioökonomische Merkmale und weitere Aspekte der Dienstleistung erfasst wurden.

Projektrahmen

Zeitplanung/Dauer:

Feldphase/Berichtszeitraum – Dauer: 7 Wochen
Start: 05/11/18 bis Ende: 21/12/18

Teilnehmer:

4 Fahrergruppen in unterschiedlichen Stadtgebieten mit 69 Fahrzeugen

Befragungen:

Eingangsbefragung, Wegefragebogen, Etappenfragebogen, Abschlussbefragung

Verwendetet Geräte:

GPS-Logger

Ergebnisse

Die meisten Wege lagen bei weniger als 10 km. Je nach Stadtgebiet lag die durchschnittliche Länge eines Weges zwischen 5,5 und 10,1 km.

Dienstleistungsmerkmale

•6,4 Arbeitstage pro Woche

•13,4 Arbeitsstunden pro Tag

•3,14 Zustellungsfahrten pro Woche

Mögliche Vorteile einer Elektrifizierung

Mögliche Nachteile einer Elektrifizierung

 
  • Kosteneinsparungen durch geringeren Ersatzteilbedarf                  
  • Kosteneinsparungen durch Stromnutzung
  • Höheres Einkommen durch Einsparungen
  • Komfort und Attraktivität
  • keine Luftverschmutzung
 
 
  • Reichweite nicht ausreichend
  • Nicht nutzbar im ländlichen Raum
  • Neue Herausforderungen an Instandhaltung
  • Unklarheit über Kosten und Kaufpreise
  • Unfallgefahr durch Geräuschlosigkeit
 

 

Alle Wege